Erste Späne sind gefallen

Erfolgreiche Vorabnahme der neuen 5-Achs Fräsanlage bei Firma Zimmermann

Mit der Entscheidung, in eine neue Fräsanlage des Typs FZ37 zu investieren, geht die Firma Schübel konsequent den nächsten Schritt hin zu einer hochpräzisen Bearbeitung von Aluminium.

Sehr gute Oberflächen und die beidseitige Bearbeitung dünner Bauteile mit anspruchsvollen Geometrien sind schon lange eine Spezialität der Firma Schübel.

Jetzt wird diese Bearbeitung noch sicherer und neue Kapazitäten ermöglichen die Bearbeitung größerer Projekte bei Verfahrwegen der Maschine von 4500x3000x1500 mm.

In der vollklimatisierten Fräshalle wird damit weiter an Präzision und Verlässlichkeit gearbeitet. Die Datenerfassung in der Maschine und deren Auswertungen ermöglichen weitere Verbesserungen der Prozesse.
 
Die Zerspanung von Aluminium Vollmaterial für Messaufnahmen und Cubingbauteilen ist ebenso Kernkompetenz der Firma Schübel wie die Erfüllung extremer Anforderung an die Oberflächengüte für spätere Polier- und Oberflächenprozesse zum Beispiel für Serienfrästeile.
 
Große Zerspanungsvolumen werden durch ein neues Absaug- und Späneförderkonzept besser unterstützt, sodass eine Beschleunigung der Rüstprozesse möglich wird.

Die Anforderungen der Kunden im Bereich der Aluminium Zerspanung von großen Bauteilen mit komplexen Geometrien hin zu kürzeren Lieferterminen, mehr Flexibilität und gesteigerter Wirtschaftlichkeit hat Schübel mit der Investition in dieses Maschinenkonzept Rechnung getragen.