ThinKing Award

Der ThinKing Award wird erstmals von der Leichtbau BW verliehen. Am 05.02.2019 ist es so weit und die Schübel GmbH war in der Jury mit dabei.

Seit November 2014 können sich Unternehmen mit besonders innovativen Ideen, Technologien oder Produkten bei der Leichtbau BW um die Auszeichnung ThinKing bewerben. Jetzt wurden die monatlich ausgewählten ThinKing Beiträge von einer Jury bewertet und die Gewinner des ThinKing Awards für die Jahre 2014/15, 2016, 2017 und 2018 stehen fest.

Christine Schübel ist Mitglied im Beirat der Leichtbau BW und war Mitglied der Jury für den ThinKing Award. Als Geschäftsführerin der Schübel GmbH war ihre Kompetenz im Bereich technische Prototypen, additive Fertigung und 5-achsiges Fräsen von großen Aluminiumbauteilen von großer Hilfe, um die kreativen Ansätze der Unternehmen richtig einordnen zu können. „Viele Ideen kamen aus dem Bereich des 3D Drucks und der additiven Fertigung. Besonders interessant waren für mich Ansätze im Bereich der Verfahrenskombination.“

Die Schübel GmbH ist Teil des Forschungskonsortiums „KitkAdd“, in dem genau zu diesem Thema angewandte Forschung betrieben wird. Unter Führung des DMRC (Direct Manufacturing Research Center) an der Universität Paderborn und der Universität Karlsruhe (wbk) wird die Kombination von Metalldruck – SLM – und State of the Art Produktionsprozessen untersucht.

„Mit unserem AddCasting Ansatz können wir die additive Herstellung von Metallbauteilen heute schon wirtschaftlich abbilden und mit erprobter und in allen Bereichen zugelassenen Technologie des Feinguss (Investment Casting) große Metallteile wirtschaftlich herstellen, ohne auf die konstruktiven Freiheiten der additiven Fertigung verzichten zu müssen. Das Verfahren ist nicht nur für die Prototypenphase geeignet, sondern ist serienfähig! Der Nutzen für unsere Kunden, die damit ihre eigenen Produkte konstruktiv verbessern, ist enorm.“